Ein Hoch auf unseren Hopfen!

Gleichbleibender, reiner Geschmack, feine Aromen und perfekte Schaumbildung – diese Qualitätsmerkmale unserer Biere haben wir im Hofbräuhaus Traunstein einer ganz besonderen Zutat zu verdanken: dem Hopfen.

Unsere Hopfenfelder in der Hallertau

Seit über 25 Jahren beziehen wir unseren Hopfen von den brauereieigenen Feldern in der Hallertau, dem bedeutendsten Hopfenanbaugebiet der Welt, und bewirtschaften diese zusammen mit den Hopfenbauernfamilien Schauer und Pichlmeyer. Mit Leidenschaft und Hingabe für die außergewöhnliche Qualität unseres Hopfens beginnen unsere Hopfenbauern auch in diesem Jahr Ende August mit der Ernte.

Die heiße und trockene Witterung der Sommermonate haben dem Hopfen zu schaffen gemacht. Der Ernteertrag wird dieses Jahr deutlich hinter dem Vorjahr zurück bleiben, das allerdings als eines der besten Jahre in die Hopfengeschichte einging.

Qualität aus Überzeugung

Mit der Qualität jeder einzelnen Dolde wird der Grundstein gelegt für die feinen und einzigartigen Bitternoten unserer Biere. Dazu verwenden wir ausschließlich hochwertigen Aromahopfen, der durch ein aufwendiges und ausgeklügeltes Brauverfahren sein volles Potential entfalten kann. Die Hopfengabe schwankt stark in Abhängigkeit von der Biersorte. Für unser Weißbier beispielsweise ist eine geringere Hopfengabe nötig, das Pils hingegen wird erheblich stärker “gehopft”, es benötigt ungefähr fünfmal so viel Hopfen wie ein Weißbier.

Welche Hopfensorten wir im Hofbräuhaus Traunstein genau verwenden bleibt allerdings unser Geheimnis. Nur so viel sei gesagt: Lemondrop-Hopfen, Simcoe, Chinook und andere Mode-Sorten haben in unserem Bier nichts verloren. Wir brauen handwerklich nach alter Tradition und die steckt in jeder einzelnen Flasche, die täglich unsere Brauerei verlässt.