Keine Anglizismen, kein Craft, kein Krampf: Unsere neuen Bockbiere

Landauf landab hört und sieht man den absurden Wildwuchs der Brau-Branche, der Bier-Exote will Erdbeeren und einen Hauch Wacholder erkennen – das amerikanische Trendwort „Craft-Bier“ ist in aller Munde. Es bedeutet eigentlich etwas Einfaches und Gutes: nämlich echtes und solides Handwerk, in diesem Fall das Brauerhandwerk.

Das Hofbräuhaus Traunstein steht für 400 Jahre Familientradition, feine Braukunst und goldenes Brauerhandwerk. Die kraftvolle Antwort der Chiemgauer Familienbrauerei heisst „Maximilian sein stark“ und „Oh, Du mein Josef“, zwei ganzjährige Bockbiere mit klingenden Namen.

Keine Anglizismen, kein Craft und kein Krampf, sondern perfekt gebraute Biere nach dem bayerischen Reinheitsgebot.

„Es ist in Mode gekommen, an unserem Volksgetränk Nummer 1 etwas krampfhaft verändern zu wollen. Ein Unfug, meist aus der Umsatznot heraus.“ meint Geschäftsführer Josef Schumacher mit einem wissenden Lächeln, „Gut ist, was echt ist und wem das zu wenig ist, für den ist es halt authentisch – auch gut!“

Das Etikett des dunklen Bock „Maximilian sei stark!“ mit 7,8% zeigt eine schöne Dame mit dunklen Samtaugen und es erzählt die Geschichte der Brauerei durch die Jahrhunderte, geprägt vom Wandel, von Kriegen, von der Liebe zum Bier. Der Gründer des Hofbräuhaus Traunstein im Jahre 1612, der bayerische Herzog und spätere Kurfürst von Bayern hieß Maximilian. Heute wird die mittelständische Familienbrauerei in 4. Generation von Maximilian Sailer gemeinsam mit Vater Bernhard und Geschäftsführer Josef Schumacher geführt.

Auch der helle Bock „Oh, Du mein Josef“ mit einer blonden Schönheit auf dem Etikett und 7,2% erzählt eine Geschichte. Josef Sailer, ein Brauereibesitzer aus dem schwäbischen Lauingen, kaufte 1896 das Hofbräuhaus Traunstein für seinen Sohn Josef. Und auch der jüngste Sproß der Familie – gerade 1 Jahr alt – trägt wieder diesen gstandenen bayerischen Namen und wird wohl die Tradition fortführen.

Gebraut sind die neuen Bockbiere streng nach dem bayerischen Reinheitsgebot, das 2016 sein 500 jähriges Jubiläum feiert. Reinstes Quellwasser vom Traunsteiner Hochberg, feiner Aromahopfen von den brauereieigenen Feldern aus der Holledau und ausschließlich bayerisches Qualitätsmalz, das sind die Zutaten aller vielfach prämierten Bierspezialitäten aus dem Hofbräuhaus Traunstein.