Servus „Fasslsepp“ – unser neuer Fassabfüll-Roboter!

Als erste Brauerei weltweit präsentierte das Hofbräuhaus Traunstein im Jahr 1982 das Weißbier vom Fass. Auch heute noch dreht sich bei der Traditionsbrauerei vieles um das Thema Bier vom Fass.

Weil bei uns pro Jahr rund 55.000 hl Bier im Fass verkauft werden, bekommen wir im Hofbräuhaus Traunstein bei der Abfüllung tatkräftige Unterstützung von einem ganz besonderem Mitarbeiter: unserem „Fasslsepp“, einem Roboter der Marke ABB.

Mit modernster Technik und energiesparenden Motoren ausgestattet ist das Befüllen der Fässer einfacher denn je. Anfang 2015 investierte das Hofbräuhaus in die Erneuerung dieser innovativen Anlage und stellt somit die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft.

Über 75.000 Fässer hat unser neuer Fasslsepp bereits auf die Abfüllanlage transportiert und wird mit 10% mehr Leistung bestimmt auch die 1,5-Millionen-Marke des Vorgängermodells knacken. Wie auch die anderen Maschinen ist auch unser Fasslsepp in klassisches Hofbräuhaus Traunstein Tragerl-blau gekleidet.

Doch wie funktioniert unser Fasslsepp genau? Am Startpunkt der Anlage kommen die Paletten, beladen mit den Fässern, an. Der Roboter greift nacheinander je ein Fass, dreht es auf den Kopf und setzt es auf das Leergutband. Dann laufen die Reinigungs- und Füllvorgänge für die Fässer  ab. Zum Schluss greift der Roboter die befüllten Fässer und setzt sie wieder auf eine leere Palette.Abgefüllt wird unser Bier in unsere unverwechselbaren schwarzen Mehrwegfässer  aus Edelstahl mit einem Fassungsvermögen von  20 l, 30 l oder 50 l. In ihnen kommt das Fassbier sicher und geschützt vor Wärme und Licht von der Brauerei zum Zapfhahn.