Unserem Biergeheimnis auf der Spur – was macht eigentlich die Hefe?

„Im Gärkeller wird’s Bier gemacht“ – so lautet das alte Sprichwort unseres Braumeisters Matthias Sailer. Was genau damit gemeint ist, erklären wir heute.

Dürfen wir vorstellen – die Hefe!

Wasser, Hopfen und Malz sind wohl die bekanntesten Darsteller bei der Bierherstellung. Einer der wichtigsten Rohstoffe wird allerdings gerne übersehen: die Hefe. Mikroskopisch klein ist die Hefe nicht nur für die alkoholische Gärung zuständig (der in der Bierwürze enthaltene Zucker wird von der Hefe unter Wärmeentwicklung zu Alkohol und Kohlendioxid umgewandelt), sondern hat auch einen großen Einfluss auf den Geschmack und Charakter der Biere.

Hefe im Hofbräuhaus Traunstein

Damit unsere Biere einzigartig sind, setzen wir im Hofbräuhaus Traunstein auf unsere besondere Hefewirtschaft.  Wir verwenden dabei nicht nur Reinzuchthefen – so werden zugekaufte, junge Hefen bezeichnet – sondern kultivieren im Zuge unseres Brauprozesses unsere hauseigenen Hefestämme. Ein aufwendiges, aber lohnenswertes Verfahren, das heute nur noch ganz wenige Brauereien anwenden.

mps09089

Hefen sind Lebewesen, die sich auf natürlich Art und Weise vermehren. Richtig wohl fühlen sich die Hefestämme im Gärkeller, wo sie in der sogenannten „Würze“ aus Wasser, Malz und Hopfen nicht nur die alkoholische Gärung anregen, sondern sich dabei auch noch rasant vermehren. Nach 10 Tagen im Gärkeller geht es für unser Bier weiter in den Lagerkeller. Die dabei entstandene Hefe wird abgepumpt, gelagert und darf sich im Anschluss auf den nächsten Brauvorgang freuen.

12108229_1146755958687785_7672739025555561914_n

Bis zu 4 Mal kann die Hefe eingesetzt werden, und weil ja bekanntlich Übung den Meister macht, wird die bereits „erfahrene“ Hefe von Mal zu Mal besser – und das spiegelt sich auch im Geschmack unserer Biere wieder.

Im Hofbräuhaus Traunstein verwenden wir obergärige und untergärige Hefe.  Entsprechend dem Einsatz dieser verschiedenen Hefen unterscheidet man  dann die untergärigen (z.B. Helles & Pils) von den obergärigen Bieren (z.B. Weißbiere).

Für die einen ist das Wasser das „Leben“ des Bieres, für andere der Hopfen die Seele, für den nächsten wiederum ist das Malz der Körper und die Hefe der Geist – wir im  Hofbräuhaus Traunstein aber wissen:  das perfekte Zusammenspiel all unser Rohstoffe ist’s, was am Ende unser Bier ausmacht.

Rohstoffe 2