Gasthof zur Post Kirchweidach: Weiß-blau und familiär seit 1847

hb-ts-gasthof-zur-post-trifft-hbts
Ein Prost auf eine lange Partnerschaft: Bräu Maximilian Sailer und Verkaufsleiter Hans Hüttl mit dem Wirt Sepp Wagner (rechts)

Der Gasthof zur Post  in Kirchweidach zeigt wies geht

„Ich brauch eine echte Brauerei hier in der Nähe, ich möcht` wissen, wer mein Bier braut und dass ich immer anrufen kann, wenn`s mal brennt. In der Brauereifamilie vom Hofbräuhaus Traunstein fühl ich mich gut aufgehoben und ich bin sicher, dass ich  a richtig guads Bier mit konstanter Qualität geliefert krieg, das ist für mich sehr wichtig.“ so Sepp Wagner, der Wirt  vom Gasthof zur Post in Kirchweidach.

Das gute G`schäft und die viele Arbeit rund um Haus und Hof mit der immer noch aktiv betriebenen Forstwirtschaft stemmt der Sepp „aus der Familie“. Als gelernter Metzger und Koch hat er auch auswärts Einiges gesehen und ist dankbar, dass er so viel Unterstützung und Rückendeckung hat durch Mutter Imgard, seine Partnerin Helga, Vater Josef, Bruder Hans  und weitere Verwandte, die das Team aus einheimischen Servicekräften und in der Küche ergänzen.


hb-ts-zapfen-frueher-und-heute
Uropa Johann Stockhammer in den 60er Jahren und der jüngste Wagner – Maximilian – der die erste „Post-Weisse“ zapfen durfte.

 

 

Der Wechsel zum Hofbräuhaus Traunstein im Mai hat einige Vorteile, auch  für den wichtigen Geschäftsbereich der Veranstaltungen: „Grade beim Catering und den vielen Hochzeiten punkte ich damit, weil einfach jeder unser einheimisches  Bier will.“

Die ehrliche bayerische Küche mit  regionaler Qualität, die treuen Stammtische, die positive Familie – das passt zum Hofbräuhaus Traunstein. Jetzt gibt es dort auch die „Post Weisse“  unser Spezial Weißbier, das nur  für ausgewählte Gastronomen gebraut wird. Schön präsentiert in individuell gestalteten Gläsern – ein feiner Bier-Genuss  und etwas ganz Besonderes für Wirtsleut` und Gäste.


hb-ts-gasthof-zur-post-anno-dazumal
Der Gasthof zur Post als Poststation anno dazumal

Seit 1847 war das große Anwesen am Dorfplatz gegenüber der Kirche Poststation und Wirtshaus mit Land- und Forstwirtschaft. Hier fanden Reisende Quartier, die Kirchweidacher trafen sich zum Stammtisch und zum Feiern, es wurde ausgekocht und das bayerische Kirchjahr war der Veranstaltungskalender. Die Wirtsfamilie traf man jeden Tag  –  und so ist bis heute geblieben. Respekt!


2 Gedanken zu „Gasthof zur Post Kirchweidach: Weiß-blau und familiär seit 1847“

  1. ich finde das so super,wo gibts das heutzutage noch,wo tradition erhalten bleibt.ihr seid nicht umsonst weit über kirchweidach bekannt und beliebt.
    lasst euch das von niemand kaputt machen
    liebe grüße
    monika langgartner

    1. Liebe Monika,
      vielen Dank für deine netten Worte, das freut uns natürlich gscheid! Wir sind der gleichen Meinung und legen auch bei uns viel Wert auf Traditionen und das diese erhalten bleiben. Bei unserem Bier vertrauen wir aber auch auf modernste Technik und vereinen so Tradition und Innovation.
      Schau doch mal bei unseren Brauereiführungen vorbei, und wir zeigen dir was unser „Hofei“ Bier so b`sonders macht. Alle Infos findest du unter http://www.hb-ts.de/brauerei/brauereifuehrungen/.
      Bis dahin ganz liebe Grüße aus Traunstein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.