Lebendige Tradition – unser Pferdefuhrwerk!

Unser Bier auf 2 PS

Mut zur Langsamkeit: Statt auf Lastwagen setzt die Familienbrauerei in 4. Generation in der Stadt Traunstein auf seine zwei stärksten Mitarbeiter für die Bierlieferung: die Süddeutschen Kaltblüter Max und Niko. Als eine der letzten Brauereien liefert das Hofbräuhaus Traunstein seine prämierten Bierspezialitäten mit dem Pferdefuhrwerk aus und hält so eine jahrhundertealte Tradition am Leben.

Zwei Mal pro Woche, immer dienstags und freitags, bei Wind und Wetter, im Sommer wie im Winter, beliefert das Pferdegespann der Brauerei  unsere Kunden in mitten der Altstadt Traunsteins.

Auf dem Kutschbock sitzen seit vier Jahren Franz Ramstötter senior und junior aus Surberg, die zweimal wöchentlich die Lieferung als Spediteure mit zwei PS übernehmen. Eine schöne und traditionelle Aufgabe, die sie zusätzlich zu ihrem Forstbetrieb gerne machen. Viel Erfahrung haben sie bereits mit Fuhrwerken auf dem Oktoberfest und beim Georgiritt gesammelt, denn es erfordert viel Geschick und ein Gespür für die Pferde, damit die Lieferung durch den oft dichten Stadtverkehr sicher ankommt. Beliefert werden die Traunsteiner Wirtsleut‘ und der Getränkehandel. Die eine oder andere Verkehrsverzögerung nehmen die Traunsteiner und die Gäste aus Nah und Fern gerne für diese nostalgische Spedition in Kauf.

Pferde als Tradition im Hofbräuhaus Traunstein

Uns begleitet eine lange Tradition und Liebe mit den Pferden. Zur Zeit des ehemaligen Bräu Fritz Sailer wurde 1974 der legendäre Schimmel- Viererzug der Brauerei dritter der Weltmeisterschaft und landete sogar vor dem Vierspänner von Queen Elisabeth! In dieser Tradition fährt das Hofbräuhaus Traunstein sein Bier auch heute noch mit dem Pferdefuhrwerk aus.