Vergissmeinnicht Chiemgau finanziert Schwimmkurse für sozial schwache Kinder

Mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“ nahm Florian Seestaller, Leiter der Bürgerhilfsstelle Traunstein, die großzügige Spende des Vereins Vergissmeinnicht Chiemgau entgegen.

Mit der Spende des Vereins wurden Schwimmkurse und Zutrittskarten zum Freibad für benachteiligte Kinder finanziert. Dass Kinder in den Schulen ganz selbstverständlich auch schwimmen lernen, war einmal; die Zahl der Nichtschwimmer steigt stetig. Eine Herzensangelegenheit für die Bürgerhilfsstelle und Vergissmeinnicht Chiemgau e.V., die durch ihr gemeinsames Engagement Kindern aus finanziell schwachen Familien den Kurs ermöglichten. Durch den Einsatz der Vereine werden den Kindern so nicht nur wichtige Fähigkeiten und Spaß an der Freude vermittelt, sondern auch ihr Sozialverhalten gestärkt.

Der Verein „Vergissmeinnicht Chiemgau e.V.“ nimmt sich der Menschen in Traunstein und Umgebung an, denn auch bei uns im scheinbaren Wohlstandsland haben viele oft nicht das Nötigste: Geld für ein teures Medikament, warme Kleidung oder Soforthilfe bei tragischen Unfällen oder Krankheit, die ganze Familien plötzlich ins Abseits drängen. Seit einiger Zeit arbeitet der Verein Hand in Hand mit Bürgerhilfsstelle des Landkreises. Gemeinsam helfen vor Ort in unserer Region, lautet die gemeinsame Divise, unter der bereits zahlreiche Projekte verwirklicht wurden. www.vergissmeinnicht-chiemgau.de